Willkommen

Liebe Gäste unserer Weltklassik-Klavierkonzerte,

in einem schön gestalteten Weihnachtsliederbuch unseres Sohnes ist es mir wieder begegnet: Das wohl um 1850, in Sprache und musikalischem Tonfall im „alten Stil“ erschaffene Lied „Maria durch ein Dornwald ging“. Es ist eines jener eher herben, scheinbar aus alter Zeit herrührenden Lieder, die zu unserer gewohnten, oft eher lauten und grellen „Winter Wonderland“-Seligkeit sonstiger Weihnachtsfeste nicht zu passen scheinen. Und überhaupt: Es fällt auch Ihnen sicher auf, wie viele der wirklich alten, oft aus dem 15., gar 14. Jahrhundert stammenden Weihnachtsgesänge in Tongeschlechtern bzw. in Kirchentonarten stehen, die für unser Ohr eher nach „Moll“ klingen, ja mitunter befremdlich ernst, spröde und streng wirken. Vermutlich schaffen es solche Weihnachtslieder auch nur bei älteren Hörern auf die vorderen Plätze der „Best of“-Listen unserer Zeit. [….mehr]