⚜ Gutshof Güntert

Die Spannung steigt…

… denn langsam biegen wir in die Zielgerade ein! Raum für Raum gehen die Arbeiten zügig voran, die Vernetzung der einzelnen Gewerke wird immer enger. Die Wandfarben (natürlicher, diffusionsoffener Kalkstreichputz) für die Räume sind bereits ausgesucht und auch die Bodenleger warten auf den Startschuss. Am Gästebalkon wird gearbeitet und unser Wintergarten nimmt bereits erste Konturen an. Die Gänge im Haus erscheinen heller und breiter – besonders die neuen Sprossentüren (unten mit einer High-Tech-Katzenklappe ;-), was anderes kam für Johannes nicht in Frage…) werden in Zukunft für mehr Licht sorgen. Unser eigenes Bad, das neue Bad in einem der Gästezimmer und auch die Gäste-WCs im Schopf sind fast fertig gefliest. Im Trottschopf selbst, dem zukünftigen Festsaal, haben wir bereits einen großen Teil der Lehmgefache mit Spachteln von den Kalkputzresten befreit und die schönen Bruchsteinmauer-Wände dort, wo sie sichtbar werden sollen, freigelegt. Nächste Woche kommen die Fenster für den Trottschopf, darunter das große Atelierfenster für den ehemaligen Torbogen, auf das wir mit Spannung warten. Etwas schwieriger gestaltet sich die Reinigung der Balken, denn das Gewicht der Bürstenmaschine erlaubt es kaum, länger über Kopf zu arbeiten, so dass wir uns hier etwas einfallen lassen müssen. Bei den Arbeiten an den Bruchsteinwänden haben wir einen zweiten Torbogen zur Hälfte freigelegt – wir hatten bereits vermutet, dass es einst eine zweite Toreinfahrt gab, die wahrscheinlich schon im 18. oder zu Beginn des 19. Jahrhunderts wieder zugemauert wurde, um Platz für den kleinen Fachwerkansatz im Schopf zu schaffen (dort sind jetzt die Gäste-WCs untergebracht, die nun über eine wunderbare alte Tür zugänglich sind). Die schönen Tor- und Fensterstürze treten, befreit vom über die Jahre verschmutzen Kalkputz, nun deutlich hervor – wenn erstmal die bereits eingetroffenen Leuchter angebracht sind, wird man sie noch besser sehen können. Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch von Frau Dagmar Hackländer, die im vergangenen Jahr als Vertreterin des Denkmalamtes das Projekt mit auf den Weg gebracht hat und spürbar begeistert von den fortschreitenden Arbeiten war, was uns für die letzte Wegstrecke noch einmal zusätzlich motiviert hat. Mit Freude sehen wir, wie unsere Vorstellungen Gestalt annehmen und unser Umzug in greifbare Nähe rückt!

2 Kommentare zu “Die Spannung steigt…

  1. Ollie23

    Wann bekommen wir nen Kaffee? Mensch da habt Ihr 2 was auf die Beine gestellt, Hut ab!!!!
    Gruss, de Ollie23 un si Wieb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.